Dresscodes für Interviews?

Sollen Kleider für ein Bewerbungsinterview anhand des Dresscodes eines Unternehmens ausgewählt werden oder vor allem die eigene Persönlichkeit unterstreichen?

In der Fachzeitschrift HR Today debattieren Jakob J. Bäbler, Senior Consultant und Business Coach, und Ulrike Clasen, Führungskräfteentwicklerin sowie Gründerin und Geschäftsführerin von Netzwerk Kadertraining, über die Wirkung von Kleidung – sowohl bei Bewerbenden wie Interviewenden.

Hier geht’s zur Debatte in HR Today.

Active Offering
Gute Bewerber sind sichtbar

Selbstvermarktung steht mehr denn je auf dem Programm! Gute Bewerber differenzieren sich, in dem sie sich und ihre Kompetenzen eigeninitiativ einbringen und sich so von der Masse abheben. Dazu gehört das Wissen, was man kann und wie man die eigenen Kompetenzen für das Unternehmen der Wahl nutzen möchte. Ulrike Clasen macht im Interview mit Persorama deutlich, wie wichtig es ist, die eigenen Kompetenzen zu kennen, kommunizieren und gezielt platzieren zu können.

“Heute begegnen sich Bewerber und Arbeitgeber auf Augenhöhe”. Mit dieser Aussage spricht Ulrike Clasen einen unaufhaltbaren Trend an: active offering. Warum auf die Ausschreibung einer passenden Stelle warten? Heutzutage nehmen Bewerber aktiv Kontakt mit jenen Unternehmen auf, welche ein interessantes Umfeld oder spannende Projekte bieten.

Lesen Sie hier das ganze Interview in persorama von HR Swiss Gute Bewerber sind sichtbar

Interessant für Sie: So läuft ein Assessment Center ab

„Ein Blick hinter die sonst verschlossenen Türen eines Ortes, wo Karrieren einen Schub erfahren – oder enden“ schreibt Simon Hehli in der NZZ. Ein humorvoll gestalteter Artikel, der darstellt, wie Führungskräfte in einem Assessment Center auf Herz und Nieren geprüft werden.

Eignungstest – Auf der Suche nach Mr. Right
Mit freundlicher Genehmigung von Simon Hehli (Text) und Leonhard Rothmoser (Bild).